Head-Image

Aktuelles

Josef Weiss Plastic GmbH, ein bayerisches Unternehmen, gründet eine Niederlassung in Trois-Rivières

24.07.2009



Die bayerische Firma Josef Weiss GmbH hat bereits am 21. Mai angekündigt, dass sie ihren nordamerikanischen Hauptsitz im Industriegebiet von Hautes-Forges bei Trois-Rivières installien wird. Als Spezialist auf dem Gebiet der Herstellung von 3D-Verglasungen stellt Josef Weiss Plastic hauptsächlich spezielles Glas für Helikopter und Flugzeuge her. Die Verglasungen aus Plexiglas sowie andere Arten von transparenten Kunststoffen sind die wichtigsten Produkte des Unternehmens.

In Trois-Rivières wird Josef Weiss Plastic unter dem Namen Plastique JW in Erscheinung treten. Das Unternehmen, das im Jahre 1949 in München gegründet wurde, orientiert sich im Wesentlichen an der Luftfahrt- und Automobilindustrie. Das Unternehmen verfügt bereits über Niederlassungen in Deutschland und der Tschechischen Republik. Die Verglasungen von Helikoptern werden den Großteil der Produktion in Nordamerika ausmachen. Josef Weiss Plastic unterhält bereits Geschäftsbeziehungen mit den großen Unternehmen der Luftfahrtindustrie, wie beispielsweise Eurocopter. Diese agieren vom US-amerikanischen Markt aus und werden somit zu Handelspartnern in unmittelbarer Nähe der zukünftigen Niederlassung von Josef Weiss in Trois-Rivières sein. Wenn die notwendigen Zertifizierungen erlangt sind, ist langfristig auch ein Engagement in der Militärindustrie denkbar.

"Wir wollen den nordamerikanischen Markt besser bedienen. Zunächst lag unser Augenmerk auf den USA, aber gleichzeitig erfuhren wir von den Leuten von Investissement Québec eine enorme Unterstützung, um uns hier anzusiedeln", so Stephen Brecht, Miteigentümer und Geschäftsführer von JWP.

Die Stadt und ihre Gesellschaft zur wirtschaftlichen Entwicklung, sowie das Büro von Investissement Québec in München arbeiteten bereits seit dem Jahr 2006 an diesem Ansiedlungsprojekt. Die Entscheidung, sich in Trois-Rivières anzusiedeln, wurde hauptsächlich auf Grund der Qualität der Infrastruktur, der Arbeitskräfte in der Region, der geographischen Lage und dem Ruf der Stadt, die sich als Standort der Luftfahrtindustrie immer mehr profilieren kann, getroffen.

Diese Investition in der Höhe von 3 Millionen CAD$ wird ungefähr zwanzig neue Arbeitsstellen in Trois-Rivières schaffen. Der Miteigentümer und Geschäftsführer von JWP, Stephen Brecht, gab an, stolz darauf zu sein, sich in Trois-Rivières niederzulassen, um die Präsenz des Unternehmens auf dem nordamerikanischen Markt besser ausbauen zu können. Seiner Meinung nach bedeutet die Ansiedlung der Firma auf quebecer Boden eine Herausforderung. Gleichzeitig will er hart dafür arbeiten, diese Herausforderung in einen Erfolg zu verwandeln. Sollte der Zeitplan eingehalten werden, könnte das Unternehmen seine Aktivitäten im August 2010 aufnehmen.

Quellen: L'Hebdojournal, La Presse, Radio-Canada

Mehr über JWP: www.plexiweiss.de