Aktuelles

Zuwachs der Auslandsinvestitionen in Bayern: Invest in Bavaria blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2011 zurück

02.04.2012



Invest in Bavaria hat im vergangenen Jahr mit 86 erfolgreich betreuten Investitionsprojekten das Vorjahresergebnis um 15 Prozent übertroffen. „Diese Bilanz zeigt eindrucksvoll: Invest in Bavaria leistet hervorragende Arbeit und der Wirtschaftsstandort Bayern ist hoch attraktiv. Besonders freut mich, dass durch das Engagement unserer Agentur in allen Landesteilen neue Arbeitsplätze entstanden sind“, unterstreicht Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil. Bei den Arbeitsplatzeffekten ergibt sich ein Zuwachs von 150 Prozent. Allein die Ansiedlung eines Logistikdienstleistungszentrums im ländlichen Raum sticht mit 2000 Arbeitsplätzen heraus.

Besonders gut schneiden die fränkischen Regierungsbezirke ab. „Gerade die Arbeitsplätze sind ein wichtiger Indikator für die Zukunftsfähigkeit der ländlichen Regionen Bayerns“, erklärt der Minister.

Wie in der Vergangenheit kamen 2011 die meisten Projekte aus Deutschland. Dicht darauf folgten Investitionen aus China, das die USA vom ersten Rang ausländischer Direktinvestitionen verdrängt hat. Ein deutlicher Zuwachs ist auch bei russischen Investitionen festzustellen, die inzwischen auf Rang vier vorgerückt sind, gefolgt von Indien und Japan.

Bezogen auf die Branchen haben Investitionen in Erneuerbare Energien und Energietechnik inzwischen Projekte aus dem Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie abgelöst. Auf den weiteren Rängen folgen Elektrotechnik und Elektronik, Bauwirtschaft und Automotive.

Quelle & Mehr: www.stmwivt.bayern.de/