Head-Image

Aktuelles

IFAT Entsorga: Die weltgrößte Fachmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft findet im Mai in München statt / Eine speziell auf Kanada ausgerichtete Tagung soll die Herausforderungen im Hohen Norden erörtern

19.04.2012



Die IFAT Entsorga ist eine der wichtigsten Fachmessen für Innovationen und Dienstleistungen in den Bereichen Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft. 2.730 Aussteller aus 49 Ländern werden in der Woche vom 7. – 11. Mai 2012 in der Messe München Besucher und Interessierte informieren und beraten. Im Rahmen dieser Veranstaltung findet wie bereits im Jahr 2010 ein spezielles Kanada Forum am Mittwoch dem 9. Mai 2012 in Halle C1 statt. Von 13 Uhr bis 15 Uhr  wird Herr Prof. Ralf Ludwig, Geographieprofessor an der Ludwig-Maximilian-Universität München, die Diskussion moderieren.

Ziel dieses Spezialforums ist es, die Umweltsektoren Kanadas vorzustellen. Eine Möglichkeit zum Informationsaustausch über technologische Trends und Entwicklungen soll damit angeboten werden. Der Fokus liegt auf den Bodenschätzen und natürlichen Ressourcen des nördlichen Kanadas. Große Öl- und Gasvorkommen, sowie weitläufige Wälder und die ausgeprägte  Fischerei- und Bergbauindustrie machen diese Region zu einem unvergleichbaren Standort. Der von der québecer Regierung beworbene „Plan Nord“, zu welchem Québec und Bayern bereits eine Kooperationserklärung unterzeichnet haben, hat es sich zur Aufgabe gemacht, unter Einbindung der Ureinwohner Kanadas den nördlichen Teil des Landes zu fördern und zu erschließen. In den nächsten 25 Jahren sollen hierzu etwa $80 Mia (ca. 60 Mia Euro) in den Norden Québecs investiert werden.

Zudem werden weitere Perspektiven zur Entwicklung des Norden gegeben von Spezialisten aus Ontario, Alberta und British Columbia gegeben. Als zentrale Themen werden insbesondere Rechtsfragen, technologische Herausforderungen und Zusammenarbeit mit den dort ansässigen Bevölkerungsgruppen unter die Lupe genommen werden.

Das Programm herunterladen
Mehr Infos: www.ifat.de
Freier Eintritt, Dolmetschangebot vorhanden