Head-Image

Aktuelles

Der Freistaat Bayern stellt zum 8. und 9. Jahr in Folge einen schuldenfreien Haushalt 2013-2014 und mehr als 1 Mia Euro an weiterer Schuldentilgung für ein schuldenfreies Bayern vor

17.07.2012



StM Zeil, MP Seehofer, StM Söder - bayern.de

Am 11. Juli wurde bekanngemacht: Bayern wird auch für 2013/2014 nunmehr im achten und neunten Jahr in Folge einen allgemeinen Haushalt ohne Neuverschuldung vorlegen. MP Seehofer, Wirtschaftsminister Zeil und Finanzminister Söder sagen dazu: „Bayern ist die Oase der Stabilität schlechthin in einem Europa am Scheideweg. Während die ausufernde Staatsverschuldung einige Mitgliedsstaaten der EU an den Rande des Ruins bringt und die Zukunft unserer Währung massiv gefährdet, wird Bayern ebenso wie im Jahr 2012 auch in den nächsten beiden Jahren über eine Milliarde Euro Schulden tilgen. Mit unserem Ziel schuldenfreies Bayern 2030 sind wir also voll im Plan.“

Seehofer, Zeil und Söder verwiesen des Weiteren darauf, dass der Freistaat auf dem Fundament solider Finanzpolitik auch in den nächsten beiden Jahren kraftvoll in die Zukunft investieren kann. Im neuen Doppelhaushalt 2013/14 soll mit einem Gesamtvolumen von 46.5 Mia im Jahr 2013 und 48 Mia im Jahr 2014 die Zukunftsstrategie „Aufbruch Bayern“ mit gezielten Investitionsschwerpunkten – nämlich in der Wirtschafts-, Bildungs- und Familienförderungspolitik - weiterverfolgt werden.

Insgesamt steigen die Investitionsausgaben gegenüber 2012, wobei die Haushaltssteigerungen nicht kreditfinanziert, sondern Spiegelbild der gestiegenen Wirtschaftskraft Bayerns sind. Bayern wird im Doppelhaushalt 2013/2014 mehr als eine Milliarde Euro Schulden tilgen und somit innerhalb von drei Jahren mehr als zwei Milliarden Euro getilgt haben. Das sind bereits fast zehn Prozent der Gesamtschulden im allgemeinen Haushalt.

Quelle & mehr : bayern.de