Head-Image

Aktuelles

Return-To-Bavaria Initiative: Bayern will ausgewanderte Fachkräfte in den Freistaat zurückholen, und vergibt dazu 100 Stipendien für die Konferenz im April

14.01.2013



Am 08. Oktober 2012 gab Bayerns Wirtschaftsminister und stv. Ministerpräsident Martin Zeil den offiziellen Startschuss für die Initiative „Return to Bavaria“. Mit diesem Programm will Zeil ins Ausland abgewanderte bayerische bzw. deutsche Fachkräfte in den Freistaat holen. Um in allen Ländern dieser Welt möglichst schnell mit vielen Fachkräften in Kontakt zu kommen, hat das Ministerium die auf diesem Feld seit Jahren international operierende German Scholars Organisation (GSO) als Partner gewonnen.

In München gibt es seit dem 1. Oktober 2012 für deutsche Fachkräfte in aller Welt, die nach Bayern kommen möchten, eine eigene Anlaufstelle: Die Geschäftsstelle der Bayerischen Rückkehrinitiative Return to Bavaria, Leopoldstraße 244. Ein erfahrenes und kompetentes Team steht dort unter Leitung von Frau Kerstin Dübner-Gee bereit, um interessierte Rückkehrwillige auf dem Weg zurück nach Bayern mit Rat und Tat zu unterstützen.

Die erste jährliche Return-to-Bavaria Konferenz wird vom 22. Bis 24. April 2013 in München stattfinden. Die Konferenz will ihren Teilnehmern maßgeschneiderte Karriereworkshops und individuelle Coachings bieten, um ihre Rückkehr nach Bayern in allen Aspekten optimal vorzubereiten.

Ab sofort können sich hochqualifizierte Bayern bzw. Deutsche aus aller Welt für eines der 100 Stipendien bewerben. Das Stipendium beinhaltet Reise- und Unterbringungskosten sowie die komplette Übernahme der Konferenzgebühr. Bewerbungen sind ab sofort möglich, Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2013.

Quelle & Mehr: work-in-bavaria.de