Head-Image

Aktuelles

Kanadisches Engineering-Unternehmen Focus Microwaves entscheidet sich für Bayern; Wirtschaftsminister Zeil: „Unternehmen von Weltruf wird von High-Tech-Standort Bayern profitieren.“

14.12.2012



MÜNCHEN -- Das kanadische Unternehmen Focus Microwaves, Patentführer im Bereich Load-Pull und Geräuschanpassungssystemen, hat sich für Ottobrunn bei München als Standort in Europa entschieden. Der erste deutsche Standort nahm bereits mit einem Mitarbeiter seine Geschäftstätigkeit auf.

Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil ist überzeugt, dass die Ansiedlung dieses weltweit in der Forschung und Entwicklung geschätzten Technologieunternehmens den High-Tech- Standort Bayern würdigt: „Focus Microwaves wird im Großraum München von der Nähe zur Wissenschaft und dem Zugang zu hochqualifizierten Fachkräften nachhaltig profitieren. Ich heiße das Unternehmen in Bayern herzlich willkommen und wünsche einen guten Geschäftsstart“, kommentiert Zeil die Neuansiedlung weiter.

Mit der Eröffnung der ersten deutschen Niederlassung plant das Unternehmen nicht nur den deutschen, sondern auch den europäischen Markt zu erschließen.
Dr. Christos Tsironis, Gründer der Focus Microwaves Inc., ergänzt: „Die Erweiterung unseres Unternehmens mit Eröffnung einer Niederlassung in Bayern ist ein wichtiger und spannender Schritt für das Unternehmenswachstum. Dank Bayerns hohem Bekanntheitsgrad als Innovationsstandort und dem für uns so wichtigen Umfeld in München, ist dieser Standort ideal.“

Seit seiner Gründung im Jahr 1989 ist Focus Microwaves Inc. ein international tätiges Engineering-Unternehmen. Die Firma aus Montreal hält, nach eigenen Angaben, die bedeutendsten Patente im Bereich der elektromechanischen Impedanz-Tuner.

Mit einem bilateralen Handelsvolumen von rund 2,2 Milliarden Euro ist Kanada für die bayerische Wirtschaft ein wichtiger und langjähriger Wirtschaftspartner/Handelspartner. Über 1.200 bayerische Firmen unterhalten Geschäftsbeziehungen mit kanadischen Unternehmen, die durch die Bayerische Repräsentanz in Quebec tatkräftig unterstützt werden.

Quelle: StMWIVT