Head-Image

Aktuelles

Huffington Post wird seine deutschsprachige Version von München aus leiten

13.05.2013



Der US Riese der Online-News, Huffington Post, verkündete seine künftige Kooperation mit dem Burda-Verlag, um seine deutschsprachige Version auf die Beine zu stellen. Damit will das größte Online-News Portal der Vereinigten Staaten den deutschen Markt erobern.

Die Burda-Filiale Tomorrow Focus wird mit Huffington Post zusammenarbeiten, um die deutsche Version des Huff Posts zu eröffnen, so Burda-Verlag in der vergangenen Woche.

Das Joint-Venture im Nachrichtenmarkt soll im Herbst 2013 starten und wird seinen Hauptsitz in München haben, erklärte Burda. Die in ganz Deutschland angestellten Redakteure sollen den online Content für den gesamten deutschsprachigen Raum, Deutschland, Österreich und die Schweiz abdecken.

Huffington Post ist der größte Online-News Anbieter der USA. Seine Dienstleistungen werden gratis angeboten und konkurrieren direkt mit Schwergewichten der Branche, wie die New York Times. Huffington Post hat bereits internationale Sprach- und Ortsversionen in Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien eröffnet. Im Mai 2013 wird eine japanische Version in die Wege geleitet werden.

In Deutschland wird das Portal innerhalb der zwei kommenden Jahren Rendite einbringen, erklärte Geschäftsführer Jimmy Maymann dem Online-News-Service Horizont.net im März. Er fügte hinzu, das Ziel sei es, nach 3 bis 5 Jahren den Sprung in den Top-5 der deutschsprachigen News-Anbieter zu schaffen.

Die US-Version der Webseite wurde 2005 durch Ariana Huffington ins Leben gerufen. 2011 kaufte sie AOL in einem $315 Milliarden-Deal. Gänzlich durch Werbung finanziert, ist Huffington Post für seinen von Bloggern angebotenen Content bekannt.

Quelle: www.bavaria.org