Head-Image

Aktuelles

Führende Universitäten in München, Konstanz und Montreal: Langzeit-Zusammenarbeit wird durch neue Subventionen des kanadischen Forschungsausschusses unterstützt

18.10.2013



Vom sozialwissenschaftlichen und geisteswissenschaftlichen Forschungsrat in Kanada (Canadian National Research Council) wurde eine Subvention zur Förderung der Zusammenarbeit vergeben, um die Kooperation in Erziehungswissenschaften zwischen zwei deutschen Universitäten, der Ludwig Maximilians Universität (LMU) und der Universität von Konstanz, und der McGill Universität in Montreal zu erleichtern. Die Zusammenarbeit zwischen den erziehungswissenschaflichen Bereichen dieser drei Universitäten besteht bereits seit mehreren Jahren und repräsentiert nun mit Hilfe der finanziellen Unterstützung des Programms eine offizielle wissenschaftliche Zusammenarbeit.

Die Finanzierung von mehr als 140.000 Euro (etwa 190.000 kanadische Dollar) wird vornehmlich für die Unterstützung der Forschungs- und Karriereförderung von diplomierten Studenten im Bereich der Erziehungswissenschaften verwendet. Die Subvention soll ebenfalls ein sich kontinuierlich entwickelndes Austauschprogramm für Studenten unterstützen und berufliche Entwicklungsmöglichkeiten für Studenten und junge Forscher sowohl auf Master- als auch Doktoranden-Niveau bereit stellen.

Die Kooperation in Erziehungswissenschaften zwischen der LMU München, der McGill Universität und der Universität Konstanz handelt von der Erforschung von Emotionen und Motivationen im Kontext des Lernvorganges von Abiturienten und deren dabei erbrachten Leistungen. Die Subvention zur Förderung der Zusammenarbeit des sozialwissenschaftlichen und geisteswissenschaftlichen Forschungsrates in Kanada stellt ebenfalls einen Versuch dar, für die Forschung relevante, nicht wissenschaftliche Institutionen wie Schulen und Wohltätigkeitsorganisationen in finanzierte Wissenschaftsinitiativen einzubinden.

Quelle : www.canada.diplo.de