Head-Image

Aktuelles

E-Mobility Workshop Bayern-Québec in Montréal: Erfolgreicher Besuch bayerischer Experten in Québec

10.06.2014



4 bayerische Experten in E-Mobility besuchten Montréal und Québec - Bild Vertretung des Freistaats Bayern in Québec

Am 5. Juni 2014 fand in Montréal ein vom Québecer Wirtschaftsministerium und der Bayerischen Vertretung erfolgreich organisierter „E-Mobility Workshop“ mit den Schwerpunktthemen Batterientechnologie und Smart Microgrids statt.

Die vier zu diesem Zweck angereisten bayerischen Experten trafen auf über 30 Québecer Wissenschaftler und Spezialisten. Der Workshop weckte großes Interesse an einer Zusammenarbeit bei zahlreichen Teilnehmern, so erklärten sich auch hochrangige Québecker Teilnehmer daran interessiert, ein Bayern-Québec Forschungskonsortium im Bereich Elektromobilität zu gründen.

Im Rahmen des von der Bayerischen Vertretung organisierten Programms besuchten die bayerischen Teilnehmer verschiedene Unternehmen und Institutionen, darunter IREQ (Forschungsinstitut von Hydro-Québec), Phostech Lithium (Clariant / ehem. Südchemie), Universität Laval in Québec, INRS-EMT (Nationales Forschungsinstitut, Bereiche Energie, Materialien und Telekommunikation), sowie RTC (Verkehrsgesellschaft der Stadt Québec).

Auf dem Bild vlnr: Herr Manuel Röder, Forscher am Zentrum für angewandte Elektrochemie am Fraunhofer Institut für Silicatforschung (Würzburg), Herr Philipp Nobis, von der Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.  (München), Herr Johann Schwenk, Leiter des Projekts „Schaufenster Elektromobilität Bayern-Sachsen“ (dessen Québec der internationale Partner ist) bei Bayern Innovativ, und Herr Andreas Armstorfer, vom Institut für elektrische Energiesysteme der Hochschule Kempten, und Frédéric Arsenault, Wirtschaftsreferent der Vertretung des Freistaats Bayern in Québec.
Sie stehen in der Tiefgarage des Gebäudes, wo sich die Räumlichkeiten der Vertretung befinden, auf einem der etwa 10 Elektro-Parkplätze.