Aktuelles

Unterschreibung eines neuen Kooperationsabkommens Bayern-Québec in Sachen Wissenschaft und Forschung

18.09.2014



Frau Maryse Lassonde (FRQ-NT), Dr. Michael Mihatsch (StMBKW) und Dr. Renaldo Battista (FRQ-S), unterzeichnen das MoU Bayern-Québec im Bereich Forschung, 16. September 2014 in Montréal. Bild © Vertretung des Freistaats Bayern in Québec

Geführt von Dr. Michael Mihatsch, stv. Amtschef im Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Bildung und Kultus, war diese Woche eine Delegation bayerischer Wissenschaftler sowie Leiter von Universitäten in der Partnerprovinz Québec unterwegs.

Nach Treffen mit Herrn Michel Audet, dem Amtschef im Ministère des Relations internationales et de la Francophonie du Québec, sowie mit Vertretern des Québecer Ministeriums für Wirtschaft, Innovation und Export, der Université Laval und des INRS in Québec Stadt, fuhr die Gruppe weiter nach Montréal, wo ein enges Programm an Treffen und Austauschen auf sie wartete - u.a. mit Université de Montréal, McGill University, dem Montréaler Institut für Altersforschung (IUGM), der Klima-Forschungsgruppe Ouranos, sowie LOJIQ, der Québecer zentralen Anlaufstellte für die Mobilitätsförderung junger Erwachsener.

Höhepunkt des Delegationsbesuchs war die Unterzeichnung eines MoU zur Intensivierung der Bayern-Québec Kooperation im Bereich Forschung und Technologie, was durch Herrn Dr. Michael Mihatsch, Frau Maryse Lassonde, Leiterin Wissenschaft im Fonds de recherche du Québec - Natur und Technologie, sowie Herrn Dr. Renaldo Battista, Leiter Wissenschaft im Fonds de recherche du Québec - Gesundheit, am 16. September 2014 in Montréal. Beide Partner verpflichten sich hiermit, den Informationsaustausch in Forschungsbereichen gemeinsamen Interesses zu intensivieren, die Anzahl der gemeinsamen Vorhaben zu erhöhen, sowie die Teilnahme bayerischer und Québecischer Forscher an internationalen Forschungsprojekten zu fördern.