Head-Image

Aktuelles

Europaministerin Dr. Beate Merk enthüllt Gedenktafel zum 25-jährigen Jubiläum der Kooperation Bayern-Québec in Anwesenheit von Québecer Aussenministerin Christine St-Pierre

10.12.2014



Die Gedenktafel wird in der Wagmüllerstr. 18 angebracht - Bild Bayerische Staatskanzlei

Europaministerin Dr. Beate Merk hiess am 2. Dezember die Ministerin für Internationale Beziehungen und Frankophonie der kanadischen Provinz Québec Christine St-Pierre aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums der Kooperation Bayern-Québec im Münchner Prinz-Carl-Palais willkommen. Ministerin St-Pierre erwiderte mit ihrem Besuch die bereits Anfang Oktober erfolgte Reise von Staatsministerin Merk in die bayerische Partnerregion Québec. 

Staatsministerin Dr. Merk und Ministerin St-Pierre tauschten sich zu einer Vielzahl gemeinsamer Themen aus. So soll etwa ausgelotet werden, wie die sehr erfolgreiche wissenschaftliche Zusammenarbeit auch noch auf die Geisteswissenschaften ausgeweitet werden könnte. Im Anschluss enthüllten die Ministerinnen eine Gedenktafel zum 25-jährigen Jubiläum der Kooperation Bayern-Québec. Die Gedenktafel wird zu einem späteren Zeitpunkt am Standort der ersten Vertretung der Regierung von Québec in München in der Wagmüllerstraße 18 angebracht. Die Regierung von Québec hat seit 1997 eine Vertretung in München, während der Freistaat Bayern seit 1999 eine Vertretung in Québec mit Sitz in Montréal unterhält. 

Ministerin Beate Merk würdigte die Partnerschaft mit Québec als „Glücksfall für beide Regionen“: „Der bisherige Erfolg ist Auftrag und Ansporn für die zukünftige Zusammenarbeit. Er bietet ein großes Potential für alle Beteiligten.“ Ministerin St-Pierre bestätigte:Bayern und Québec haben viel gemeinsam, angefangen vom großen Innovationspotenzial bis zum aktiven Umgang mit neuen Herausforderungen. Nicht umsonst haben sich die meisten kleinen und mittleren Unternehmen aus Québec auf deutschem Boden in Bayern angesiedelt.“ 

Auf dem Besuchsprogramm von Ministerin St-Pierre standen zudem Begegnungen mit der Präsidentin des Bayerischen Landtags Barbara Stamm und weiteren Abgeordneten sowie mit Umweltministerin Ulrike Scharf und Wirtschaftsministerin Ilse Aigner. 

Quelle : www.bayern.de