Head-Image

Aktuelles

Samstag, 21. Oktober 2017: Außergewöhnliches Konzert in Montréal zum Gedenken des 500. Jubiläums der Lutherischen Reformation

18.10.2017



facebook.com/rrc2017.ca/

Zur Feier von 500 Jahren Reformation können Musikfreunde in Montréal  zwei Konzerten beiwohnen, die im Oktober 2017 einmalig von Musikern des OSM geboten werden. Die Vertretung des Freistaats Bayern in Québec freut sich in diesem Zusammenhang, an der Feier „Hommage an Luther“, am 21. Oktober 2017 ab 19h in der Kirche Très-Saint-Nom-de-Jésus (4215, rue Adam) als Mitgelstalter teilzunehmen. Die Gedenkfeier wird unter der Ehrenpräsidenz von Maestro Kent Nagano und in Anwesenheit vom Ehrengast Mgr Christian Lépine, Erzbischof von Montréal, stattfinden. Auch anwesend sind Rev. Wendell Grahlman (Eastern Lutheran Synod) and Rev. Dr. Glenn Chestnutt (Church of St. Andrew and St. Paul).

"Nach der Theologie könnte keine Kunst der Musik gleichkommen, weil allein sie neben der Theologie das gewährt, was an anderer Stelle nur die Theologie schafft, nämlich Ruhe und Friede der Seele."
Martin Luther in einem Brief (1530) an Ludwig Senfl, einem seiner Lieblingskomponisten, dessen Werke im Konzert am 21. Oktober zu hören werden

Das 500. Jubiläum der Reformation gibt uns Anlass, den Einfluss der Thesen Martin Luthers auf Philosophie, Sprache, Bildung und Politik hervorzuheben – sie gelten manchmal als erster Schritt in Richtung des Zeitalters der Aufklärung. Es ist zudem ein Anlass, den Fortschritt und den Dialog zu feiern, der sich zwischen den beiden Zweigen des Christentums, die sich in der Geschichte häufig nicht friedlich gegenüberstanden, herausgebildet hat.

Im Herzen des doch sehr katholischen Bayern gilt Augsburg als eine der Hochburgen der Aussöhnung innerhalb des Christentums. Im Jahr 1518 weigerte sich Martin Luther ebenda, seine für diese Zeit revolutionären Thesen zu widerrufen. Augsburg ist zudem der Ort, an dem 1530 zum ersten Mal das „Augsburger Bekenntnis“ – ein Fundament des protestantischen Glaubens – gelesen wurde, die sogenannte „Confessio Augustana“. Auch wurde in Augsburg im Jahr 1555 der Augsburger Religionsfrieden beschlossen – zwischen den lutherischen Reichsständen und den Vertretern des katholischen Glaubens. So kommt es, dass auch zur heutigen Zeit in der Stadt Augsburg am 8. August jeden Jahres das sogenannte “Hohe Friedensfest” begangen wird, zur Feier des friedlichen Zusammenlebens der Religionen und des interkulturellen Austausches.

Ein weiteres Konzert findet am 31. Oktober 2017 um 19h30 in der Church of St Andrew & St Paul (3415 Redpath Street) statt. Mehr zum Programm finden Sie unter www.rrc2017.ca

Der Eintritt zu beiden Konzerten ist frei, ein freiwilliger Beitrag jedoch willkommen.