Head-Image

Wussten Sie dass...



Playmobil: Aus dem Herzen Bayerns in die Spielzeugregale aller Welt.


Playmobil Fotograf und Blumenkinder Set - © playmobil.com
Playmobil Fotograf und Blumenkinder Set - © playmobil.com

Alles begann in einer kleinen Fabrik in Franken (Nordbayern). Die Geobra Brandstätter GmbH, ein kleines Unternehmen, wurde im Jahre 1876 von Andreas Brandstätter gegründet, um dekorative Beschläge und Schlösser zu produzieren. In den 1920er Jahren entwickelte es sich weiter, um Metall-Waren wie Telefone und  Sparschweine, und später in den 1950er Jahren auch Kunststoff-Spielzeug für Kinder herzustellen. In den frühen 1970er Jahren veranlasste die Ölkrise Horst Brandstätter, Inhaber und Enkel des Gründers, die Spielzeugherstellung  unter minimaler Erfordernis von Rohstoffen weiterzuführen.

Er tat dies, indem er sich die Freizeitbeschäftigung von einem seiner Mitarbeiter, Möbeltischler und Entwicklungsleiter Hans Beck, zu Nutzen machte : Er, ein begeisterter Flugzeugmodellbauer und Designer, sollte für die Kinder Spielzeugfiguren aus Plastik entwerfen, die flexibel und gleichzeitig nicht zu komplex waren, um der Fantasie der Kinder möglichst großen Spielraum zu geben. Mit den Maßen von 7,5 cm in der Höhe passten die kleinen Männer perfekt in die Hand eines Kindes, hatten bewegliche Arme und Beine, greiffähige Hände, sowie ein freundliches Lächeln.

Nuernberg-spielwarenmesseIm Jahr 1974 wurden die ersten Sets – Indianer, Ritter und Baustelle – auf der Internationalen Spielwarenmesse in Nürnberg erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Bis Ende des Jahres hatte geobra Brandstätter einen Umsatz von 3 Millionen DM erzielt (ca. 33,5 Millionen US$ im Jahr 2009). Seit der weltweite Verkauf 1975 begann, hat sich das Spielzeug etabliert und bis heute nichts an seiner Beliebtheit verloren.

Die Brandstätter-Gruppe produziert ausschließlich in Europa (Malta, Spanien,Tschechische Republik), und in erster Linie an ihrem Stammwerk in Dietenhofen, 25 km vor Zirndorf, in das nach wie vor investiert wird, um die Produktion im Laufe der Jahre zu erweitern. Im Jahr 2011 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 564 Mio. Euro mit einer internationalen Belegschaft von etwa 3.500 Personen und dem Rekordverkauf von 55 Millionen Spielsets weltweit.

Quelle & Mehr: www.playmobil.de, 
www.germany.info