Head-Image

Wussten Sie dass...



Eichstätt und der Archaeopteryx



Darstellung eines Urvogels - www.eichstaett.de

Gäbe es keine Hinweisschilder an jedem Ortseingang, würde man wohl kaum vermuten dass in Eichstätt, einer herzlichen kleinen Stadt wie in einer Modelleinseinbahnlandschaft nahe Ingolstadt, für Fossilienliebhaber aus der Welt ein ganz bedeutsamer Ort ist. Tatsächlich stammen alle bisherigen Funde des Urvogels "Archaeopteryx" ausnahmslos in Steinbrüchen in Eichstätt und der näheren Umgebung.

Dementsprechend ist es nur logisch, dass im Jura-Museum in Eichstätt ein originales Archaeopteryx Fossil ausgestellt ist. Das sogenannte "Eichstätter Exemplar" wurde 1951 geborgen, im Jahre 1973 als Fossil des Archaeopteryx wiederentdeckt, und ist heutzutage im Rahmen der Dauerausstellung des Museums für jedermann zugänglich. Der Archaeopteryx bildet nach Meinung der Forscher den möglichen Zusammenhang zwischen Dinosauriern und Vögeln.

Das Jura-Museum befindet sich auf der Willibaldsburg (erbaut ab 1353), dem Wahrzeichen Eichstätts. Nachdem diese jahrhundertelang als Sitz der Bischöfe von Eichstätt und ab dem 18. Jahrhundert verschiedenen anderen Zwecken gedient hatte, übernahm im Jahre 1962 die Bayerische Schlösserverwaltung den Unterhalt des Gebäudes. Heutzutage befinden sich hier neben dem Jura-Museum auch das Museum für Ur- und Frühgeschichte, der Bastionsgarten und ein einzigartiger Biergarten mit einem beeindruckenden Ausblick auf das Altmühltal.

www.jura-museum.de