Bayern-Québec

Die Kooperation zwischen Bayern und Québec

Die Kooperation zwischen Bayern und Québec stützt sich auf zahlreiche Gemeinsamkeiten beider Regionen wie ihre regionale Identität, ihr reiches kulturelles Erbe und ihr Innovationsbestreben.

Sowohl Bayern als auch Québec sind jeweils die zweitstärkste Region in Sachen Wirtschaftskraft und Bevölkerungsanzahl innerhalb ihres Föderalstaats.

Beide Regionen waren bis in die jüngere Vergangenheit eher katholisch und ländlich geprägt und haben sich inzwischen zu wichtigen Technologiestandorten entwickelt, in denen großer Wert auf erneuerbare Energien gelegt wird.

Eine Kooperation mit vielen Facetten

Politische Partnerschaft

Nach einigen Jahren der informellen Beziehung, unterzeichnen der bayerische Ministerpräsident Max Streibl und der Quebecer Premierminister Robert Bourassa am 18. Januar 1989 in München die erste bilaterale Kooperationsvereinbarung.

Bayern und Québec erklären ihre Absicht, sich zukünftig in den Bereichen Handel, Wissenschaft, Technologie und Kultur auszutauschen und zusammenzuarbeiten.

Die Arbeitsgruppe Bayern-Québec vereint die beteiligten Partner alle zwei Jahre abwechselnd in der Provinz und im Freistaat, um die Kooperationen zu koordinieren und einen Überblick über den aktuellen Stand der gemeinsamen Projekte zu geben.

Wirtschaft

Ein besonderer Schwerpunkt unserer Arbeit liegt auf der Förderung der wirtschaftlichen Beziehung zwischen Unternehmen aus Bayern und Québec.

Wir stellen Unternehmen aus Québec Informationen über die bayerische Wirtschaft bereit und vermitteln Kontakte zu bayerischen Firmen. In der Datenbank Key to Bavaria von Bayern International, das dem bayerischen Wirtschaftsministerium angegliedert ist, finden Sie Informationen zu bayerischen Produkten, Dienstleistungen und Technologiepartnern.

In enger Zusammenarbeit mit Invest in Bavaria helfen wir potentiellen Investoren, sich in Bayern zu etablieren, wie zum Beispiel durch die Organisation von Treffen mit lokalen Behörden, Berufsverbänden und Handelskammern.

Ebenso informieren und beraten wir bayerische Unternehmen, die Geschäftsbeziehungen in Québec aufbauen möchten. Gemeinsam mit dem bayerischen Wirtschaftsministerium organisieren wir Delegationsreisen nach Québec für den Wirtschafts-, Wissenschafts- und Technologiesektor.

Forschungsprojekte

Durch unsere enge Zusammenarbeit mit der wissenschaftlichen Koordinierungsstelle der Bayerischen Forschungsallianz (BayFOR) können wir bayerische Wissenschaftler unterstützen, die sich für internationale Projekte interessieren.

Dr. Florence Gauzy und ihr Team vernetzen bayerische und kanadische Forschungspartner und helfen ihnen bei der Antragstellung und der multilateralen Expansion der Forschungsprojekte. Auch zur Fördergeldbeantragung bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), der Europäischen Union und anderen internationalen Förderern bietet BayFOR Beratung an.

Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden. Bei den alle zwei Jahre stattfindenden bilateralen Treffen wird über die Kooperationsprojekte entschieden.

Studentenprogramme

Für bayerische und Québecer Studenten gibt es mehrere Austauschprogramme und Fördermöglichkeiten, die die teilnehmenden Universitäten verwalten.

Programm für Fremdsprachenassistenten

Das Programm für Fremdsprachenassistenten des Pädagogischen Austausschdienstes und des Québecer Bildungsministeriums ermöglicht es Studierenden aus Québec, in Deutschland Französisch zu unterrichten. Genauso können deutsche Studenten Fremdsprachenassistenten in Québec werden.

 

Stipendium des Premierministers/des Ministerpräsidenten

Jedes Jahr vergibt der Québecer Premierminister zwei Stipendien über je 5.000 $ für vier- bis zwölfwöchige Aufenthalte an Québecer Masterstudenten oder Doktoranden, die für ihre Abschlussarbeit in Bayern forschen möchten. Nähere Informationen finden Sie auf der Webseite des Québecer Bildungsministeriums.

Für dieselbe Aufenthaltsdauer vergibt der bayerische Ministerpräsident jedes Jahr drei bis fünf Stipendien über je 1.500 € an Studenten aus Bayern, die für ihre Abschlussarbeit nach Québec reisen möchten. Für weitere Informationen können Sie sich an Frau Prof. Dr. Sabine Schwarze, Lehrstuhlinhaberin der Romanischen Sprachwissenschaft an der Universität Augsburg, wenden.

 

Mobilitätshilfen für Praktikanten und junge Erwerbstätige aus Québec

Seit 2013 besteht ein Kooperationsabkommen zwischen der Bayerischen Staatskanzlei und LOJIQ (Les offices jeunesse internationaux du Québec), das es Studenten und Berufseinsteigern aus Québec ermöglicht, in Bayern ein Praktikum zu absolvieren oder finanzielle Unterstützung für ein berufliches Projekt in Bayern zu erhalten.

 

Schüleraustausch Bayern-Québec

Der Bayerische Jugendring und Éducation internationale bieten Québecer Schülern aus den Klassen Secondaire 3 und 4 sowie bayerischen Gymnasiasten der 9. und 10. Klasse einen sechswöchigen virtuellen Schüleraustausch an.

Zusammenarbeit im Kulturbereich

Die Kooperation Bayern-Québec hat seit ihrer Gründung einige Austausch- und Förderprogramme ins Leben gerufen. Diese Programme werden meist von lokalen Kultureinrichtungen, bzw. von Dritteinrichtungen, die direkt in die Kulturlandschaft involviert sind, verwaltet. Darunter sind Projekte, die über Jahre hinweg bestanden oder immer noch bestehen — Jeunes Ambassadeurs lyriques, Zusammenarbeit zwischen der HFF München und L’INIS –, andere wiederum sind einmalig.

Ob lang- oder kurzfristig: Kooperationsprojekte werden während der bilateralen Treffen beschlossen, die alle zwei Jahre abwechselnd in einer der beiden Regionen stattfinden. Beide Regierungen unterstützen unter Einhaltung des Wechselseitigkeitsprinzips die gemeinsamen Initiativen mit finanziellen und logistischen Mitteln.

Test
Schliessen
Aktivierung

Wenn Sie die Youtube-Videos auf www.bayern.ca einblenden, werden Daten automatisiert an Youtube übermittelt. Alternativen können angefordert werden. Zum Datenschutz

Jetzt aktivieren
Play Button
Video 01:01:05
Icon Einstellungen
Test
Schliessen
Videomaske
Kreative Städte als Innovations-Ökosysteme: Ein Forschungsprojekt der Universität Passau, in Kooperation mit der Wirtschaftshochschule HEC Montréal
Test
Schliessen
Aktivierung

Wenn Sie die Youtube-Videos auf www.bayern.ca einblenden, werden Daten automatisiert an Youtube übermittelt. Alternativen können angefordert werden. Zum Datenschutz

Jetzt aktivieren
Play Button
Video 00:06:17
Icon Einstellungen
Test
Schliessen
Videomaske
Portraits croisés: Das Austauschprogramm der Filmhochschulen HFF München und INIS Montréal (Video ausschließlich auf Französisch verfügbar)